djjosh.de------thinx area
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
HAU DRAUF

Moorhennen abballern ist OUT, jetzt wird der Pinguin vermöbelt.
Genauso tiefsinnig wie sein bekannter Kollege, nur hier fliegen Sie schöner.
So geht´s: Erstmal Seite laden, irgenwo auf den Berg klicken und im richtigen Moment nochmal klicken.
Meine Bestweite bis jetzt: 311 Meter.
Das Spiel würde andersrum auf jedenfall den Spaßfaktor um 100% erhöhen aber es macht ja auch so Big-Fun.
Zum Stressabbau genauso bestens geeignet wie auch zum einfach mal draufkloppen.
Armer Pinguin.


www.hau-den-pinguin.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
WERBESPOT

Für alle Fan´s und Sammler
gibt´s hier den Werbespot zur Basis-Party
vom 23.06.2001 zum Download.
(die Partie sollte erst auf dem DB Gelände
in der Arno-Nitzsche-Str. stattfinden,
musste aber kurzfristig auf die Distillery und das 10/40 verlegt werden)
Der Spot wurde damals von Radio Energy produziert und gesendet, ca 733 KB / MP3 !!!
Viel Spaß damit!!


Download Basis Party Spot
" Right click and save as "
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
BAGGERFAHR´N

Eine Sandkiste für Große gibt es vor den Toren Berlins:
Im Bagger-Land (heißt wirklich so) kann man graben, so viel man will.
Nicht mit dem Schäufelchen, sondern mit veritablen Großbaggern.
Eine Stunde Löcher buddeln kostet 75 Euro, ab zwölf Jahre, buchbar unter


www.luckybastard.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
HAENDE HOCH

Wer zu Hause die Hände frei haben will, aber trotzdem telefonieren möchte, sollte sich das hier kaufen. Das Minifon ist schnurlos, hat aber eine Schnur, an der man es sich um den Hals hängen kann. Ideal für Mütter, die beim Plausch mit der Freundin dem Lütten den Hintern versohlen wollen.

www.datasystems.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
LUFTSCHLEUDER

Die Amerikaner wissen ja ganz genau, wie man mit viel heißer Luft einen Krieg anfangen kann. Klar also, dass die Airzooka eine amerikanische Erfindung ist. Mit der eimergroßen Handfeuer- waffe aus Plastik verschießt man Bälle aus Luft. Das geht wirklich; wie mit einer Zwille kann man Luftstöße bis zu zehn Meter weit durch den Raum ballern. Damit macht man sich zwar nicht immer Freunde, aber auch das ist den Amis ja egal.
12,95 Dollar,


www.airzooka.com

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

REBELLION AN DER WAND

Dieser süße, aber etwas rotzige Geselle wird Ihnen in München ziemlich oft über den Weg laufen. Mit solchen, für das ungeübte Auge eher sinnlos erscheinenden Graffiti- Schmierereien kommunizieren junge Künstler miteinander. In dem Buch „The Art Rebellion" werden 130 internationale Künstler der Streetart vorgestellt.
Mit Musik-CD für 24,90 €


beim Publikat Verlag.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------

KUNST AUF DER BRUST

DAS JAPANISCHE T-SHIRT-LABEL 2K BIETET KOLLEKTIONEN ZUM SCHWACH WERDEN. Viele der beteiligten Künstler sind auch in anderen Design-Gefilden umtriebig, wie der in London lebende JAKe. Bekannt wurde er durch seine Fotos und Illustrationen für den NME und durch das Artwork für The Prodigys "The Fat Of The Land". Heute schickt er für 2K ein lustiges blaues Äffchen auf's T-Shirt, das - als Seitenhieb auf A Bathing Ape - verkündet: "Enough Apes Already". Jedem 2K-Shirt ist eine Broschüre angeheftet. Ob man nun eins mit Sinnsprüchen wie "Peace Still Works" wählt oder verkitschte Comicgesichtchen ä la Sailor Moon vorzieht - immer wird man über den Hintergrund der Klamotte informiert. Die Qualität setzt auf sorgsam gebürstete Baumwolle, die Figur bewusste Passform lässt XXL-Anhänger leer ausgehen - aber bei so schönen Motiven kann man ja vielleicht mal eine Ausnahme machen.
Erhältlich bei Büro Outernational/Berlin, Carharrt Store/Berlin und Bergman/Frankfurt.


www.2ktshirts.com

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
DAS WUNDER VON RADOLFZELL

„Retro", ein Begriff, an dem man in den letzten Jahren modemäßig einfach nicht vorbei kam. 70er, 80er, Punk und „Vokuhila" - was wurde einem nicht alles um die Ohren gehauen. Seit Oktober sitzen nun auch die Wäschespezialisten der Firma Schiesser mit im Boot aus der Vergangenheit. Ihre Revival-Kollektion schwelgt aber nicht in der bunten Polyesterwelt der letzten Jahrzehnte, sondern besinnt sich auf die alte Tradition des berühmten Schiesser-Knüpf- trikots, mit dem bereits unsere Groß- und Urgroßeltern ihre Blöße bedeckten. Siegfried, Greta und Herbert - so heißen die Mitglieder der kleinen Revival-Familie aus hochwertigem Doppel- oder Feinripp, die auf eigens wieder in Stand gesetzten Strickmaschinen hergestellt werden. In schicken Schächtelchen sind die Unterhemden und Schlüpfer mit oder ohne Klöppelspitze bereits als Geschenkartikel verpackt und werden abseits anonymer Kaufhaus-Wäsche-Abteilungen in ausgewählten Szene-Läden verkauft.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
SCHMUCKE ADAPTER

Die Leute von Youth & Wisdom haben ein Schmukkstück aus 925er Silber entworfen - ein ehemals wenig beachteter Alltagsgegenstand wird zum Fetisch erklärt und um den Hals gehängt. Eine Hommage an den Puck. Auch Single-Adapter genannt, war er ein kryptisch geformtes Stück Plastik, das in das große Mittelloch einer 7"-Single gepresst wurde, um diese für einen Plattenspieler kompatibel zu machen. Bis in die 80er Jahre, vor dem Siegeszug der CD, war er im Privathaushalt vonnöten, und er fiel eigentlich nur dann auf, wenn er nicht da war. Dann ging nämlich gar nichts. Ein Kleinod, das bald so manchen Hals von nostalgischen Vinylkäufern zieren könnte. Den Anfang machen erst mal 80 Stück, mit einem Durchmesser von 2,5 cm an einer 50 cm langen, dünnen Panzerkette. Vier Modelle gibt es, für schmucke 70 Euro.

www.youthandwisdom.net
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
WANDMUSIK

DER MENSCH IST IMMER PRODUKT SEINER UMGEBUNG. Dies wird umso deutlicher, wenn aus einer Kombination von Platznot und Sinn für praktische Ideen etwas Neues entsteht. Die japanische Ladenkette Muji ist in ihrem Heimatland eine Art Kreuzung zwischen Schreibwarenladen und Ikea, hat relativ moderate Preise und bietet hunderte von Einzelprodukten, mit denen sich das Leben etwas einfacher sortieren lässt. Selbst Fahrräder, Klappstühle, Karohemden und Hauspantoffeln finden sich im Sortiment. Eine ihrer neueren genialen Ideen ist ein wandmontierter CD Player mit eingebautem Lautsprecher, dessen schlichtes Design und einfache Bedienung (über die Stromschnud) schon beim ersten Anblick überzeugt. Bisher gibt es in Europa nur in England und Frankreich Mup Läden, allerdings erlaubt der OnIineStore auch die Bestellung aus unseren Breitengraden. Der CD-Player ist mit Euro-Stecker dort für 79 Pfund zu ordern.

www.muji.co.uk

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
ZÖPFE ZUM REINHÖREN

Der neue „Headphone-Hat" von Burton ist nicht nur für Snowboarder von Vorteil - so eine Häkelmütze hält Stirn und Ohren warm. Und verbirgt zusätzlich in ihrem Inneren Kopfhörer, die nur noch an euren MD-Player, iPod, Walk- oder Discman angestöpselt werden müssen. Die wasserdichten Earflaps sind so weich eingearbeitet, dass es scheint, als würde die Musik aus der Luft kommen. Formal ist der Headphone-Hat den hochgebirgstauglichen Inka-Kopfbedekkungen abgeschaut, nur sind die Ohrklappenzöpfe länger. Und das ist schön, solange die unterm Kinn nicht zugebunden werden. Der Preis für Mütze mit Musik beträgt schlappe 54,95 Euro.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Musikfinder

Du stehst im Club, hörst einen Mördertune und willst sofort wissen von wem der ist.
Der DJ, den Du fragen könntest, steht aber weit entfernt in seiner Kanzel.
Dieser Misere will der Vodafone MusicFinder Abhilfe schaffen. Der Dienst,
in Kooperation mit dem englischen Anbieter Shazam, ermöglicht Musikerkennung via Mobiltelefon.
Einfach die Musicfinder-Nummer 22 11 22 anrufen und das Handy 30 Sekunden lang in Musikrichtung halten.
Nach Sekunden erhält man eine SMS mit dem Songtitel. Diese kann man dann an Freunde weiterschicken - inklusive Nummer,
unter der sie einen 30-Sekünder hören können. Virtuelle Mundpropaganda sozusagen -die von Shazam in England bereits seit August 2002
erfolgreich angeboten wird. Allerdings hapert´s noch etwas bei der Erkennung.
Hip-Hop, Pop und Rock stellen zwar kein Problem dar, auch ein Drum Klassiker wie 4Heros "Mr. Kirk's Nightmare" wird anstandslos erkannt,
bei Techno und House wird jedoch schnell mal was verwechselt. So wurde im Test Underground Resistance' "The Last Frontier" Laurent Garniers
"Destination Planet Dream" zugeordnet. Aber die MusicFinder- bzw. Datenbank soll kontinuierlich mit weiteren sogenannten "Fingerprints" gefüllt werden,
so dass man in Zukunft auch in diesem Musikbereich auf differenziertere Erkennung hoffen darf.
Spielt der DJ Whitelabels, wird einem allerdings auch das Handy nicht viel weiterhelfen können.


www.vodafone.de


---------------------------------------------------------------------------------------------------------